KGV Düvelsbrook Lüneburg e.V. seit 1934

Juli 15th, 2012 Vorstand

Vorstand heute im Kleingartenverein Düvelsbrook e.V.

2. Vorsitzender: Martin Fälcker
1. Kassierer: Lars Kalke
2. Kassierer: Dennis Trespe
1. Schriftführerin: Susanne Rosseburg
2. Schriftführerin: Hannelore Zarncke
1. Fachberaterin: Kerstin Steckmann

 

Vorstand Adresse
Kleingartenverein Düvelsbrook Lüneburg e. V.
-Geschäftsstelle-
Schützenstraße 40
21337 Lüneburg

 

Vorstandsgeschichte im Kleingartenverein Düvelsbrook e.V.

Vorsitzenden Heinrich Hill, der – bis auf eine kurze Unterbrechung in der Nachkriegszeit – die Geschicke des heranwachsenden Vereins von 1935 bis 1960 geleitet hat. Seine Nachfolge trat Hans-Georg Bergmann an, von 1947 bis 2008 Mitglied und 1. Vorsitzender von 1960 bis 1964. Während seiner Amtszeit wurde die Reorganisation des Vereins in zwei Kolonien vorangetrieben, um den Unterhalt, die Verwaltung und das Gemeinschaftsleben zu optimieren.

 

Willi Koloska, Mitglied von 1958 bis 2004, leitete den Verein als 1. Vorsitzender von 1964 bis 1977. Außerdem war er der Bezirksbeauftragte der Deutschen Schreberjugend und leitete die Lüneburger Gruppe. Während seiner Vorstandstätigkeit wurde – nach der Teilung der Kolonie – der Ausbau  zum Naherholungsgebiet verstärkt in Angriff genommen. Zäune, Wege, Hecken und eine Gemeinschaftsanlage mit dem schon legendären Eisenbahnwaggon als Vorreiter unseres schönen Vereinsheimes entstanden unter der tatkräftigen Hilfe vieler Mitglieder. Die Schreberjugend wurde fester Bestandteil, Zeltfeste und Vorstandssitzungen konnten nun im Verein selbst stattfinden. Doch schon 1974 wurde auf der Mitgliederversammlung angeregt, über eine „Stätte der Begegnung für unsere Kolonie in Form eines würdigen Gemeinschaftshauses“ nachzudenken.

 

Trotz teilweise erbitterter Gegenwehr konnte dann aber unter der Leitung von Siegfried Brennecke –  1.Vorsitzender von 1977 bis 1986 und Mitglied von 1973 bis 2001 – im August des Jahres 1979 der erste Spatenstich gemacht werden, im April 1980 war der Innenausbau fertig und am 31. August 1980 wurde nach Fertigstellung der Außenanlage und des Spielplatzes Einweihung gefeiert. Entgegen vieler Bedenken war nach Fertigstellung des Jugend- und Freizeitheimes durch immense Eigenleistung, Zuschüssen von der Stadt Lüneburg und aus dem Landesjugendplan sowie einer Umlage der Mitglieder noch so viel Geld übrig, dass bereits im Jahre 1982 das Vorrats- und Gerätehaus in Eigenleistung errichtet und eingeweiht werden konnte. Der Mittelpunkt unseres Vereines war geschaffen und wird seither oft und gerne für alle Arten von Festivitäten, Versammlungen und natürlich auch zum Frühschoppen genutzt.

 

Nun konnte sich wieder vermehrt um die Verbesserung unserer Anlage gekümmert werden, und dies geschah unter dem 1. Vorsitzenden Günter Knaack, seit 1971 Mitglied im Verein und bis heute Ehrenvorsitzender des Vorstandes. Von 1986 bis 1994 leitete er mit viel Geschick alle Belange der „Düvelsbrooker“ und brachte die Kolonie dank der unermüdlichen Hilfe vieler Mitglieder auch optisch so richtig auf Vordermann. Ihm verdanken wir die Grundlage für vernünftige Wege, Zäune  und Plätze in unserer schönen Kolonie. Von 1994 bis 1996 wurde der Verein durch den 1. Vorsitzenden Karl-Heinz Pötzel vertreten.

 

Ihm folgte von 1996 bis 1998 Wolfgang Schick, Mitglied von 1985 bis 1999. Während seiner Amtszeit wurde unser Verein 1996 an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen und der Spielplatz 1998 – mit finanzieller Hilfe der Stadt Lüneburg – neu gestaltet.

 

Seit November 1998 heißt unser 1. Vorsitzender Peter Rosseburg, Mitglied seit 1982. Unter seiner Regie und mit Hilfe vieler Mitglieder, der Unterstützung des Kleingärtner-Bezirksverbandes und der Genehmigung durch die Stadt Lüneburg wurde 2001 die Voraussetzung geschaffen, dass jede Parzelle unserer Kolonie mit Arbeitsstrom ausgestattet werden kann. Die Hoffnung, damit die Lärm- und Geruchsbelästigung durch motorbetriebene Geräte zu vermindern, hat sich voll erfüllt. Fast die Hälfte aller Parzellenbesitzer hat sich bis jetzt für diese umweltschonende Energieversorgung der Gartengeräte entschieden.

 

Nach der Sanierung von Wegen und der Einfriedung des Schredderplatzes in den Jahren 1999 bis 2005 wurde seit 2006 unser Vereinsmittelpunkt – das Jugend- und Freizeitheim Düvelsbrook – grundlegend saniert und für wetterunabhängige Veranstaltungen die Terrasse überdacht. Damit wurde auch ein würdiger Rahmen für das Jubiläum unseres Vereins geschaffen.